Schüler gestalten Regenbogentreppe

In den letzten Schulwochen werden manche Stunden von vielen Schulen für Projekte und Aktionen genutzt, nicht anders an der Grund- und Mittelschule Bodenmais.

Die Idee, die Zugänge zum Marktplatz optisch hervorzuheben und attraktiver zu machen wurde vor einiger Zeit von der Ideenwerkstatt mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. Auf Bitten des Bürgermeisters nahm sich die Bodenmaiser Schule um das Projekt an und gestaltetet im WG-  und Kunstunterricht die annähernd einhundert Stufen in Regenbogenfarben. Unter der Leitung von Fachlehrerin Esther Höfelsauer mussten zuerst die Stufen gesäubert werden, danach grundiert und schließlich mit der entsprechenden Farbe angestrichen werden. Eine Tätigkeit, die den Schülerinnen und Schülern der 4., 5. und 6. Klasse Freude bereitetet, stellte diese Betätigung an der frischen Luft bei sommerlichen Temperaturen eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag dar. Dass auch das richtige Streichen und die Führung eines Pinsels gelernt und geübt werden will, stellten die Künstler bald fest, und so mancher Farbklecks zierte bald das eine oder andere T- Shirts.

Begeistert waren die Schüler, als der optische Eindruck nach der Fertigstellung die Erwartungen übertraf: Es ist ein Farbklecks mitten im Ort entstanden, der die tristen Betonstufen in den Farben des Regenbogens leuchten lässt. „Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache. Die Erfahrung, dass man seine Umwelt gestalten kann und dies auch eine Wirkung auf die Mitmenschen hat, ist gerade im Kunstunterricht oft schwer vermittelbar,“ meinte Esther Höfelsauer. „Durch die Gestaltung der Treppe ist der Schule dies gelungen“.

Bürgermeister Joli Haller zeigte sich sehr angetan über die rasche Durchführung des Projekts und zollte den Künstlern und der Projektleiterin großen Respekt.